Header-Bild

Mitglieder des Ortschaftsrates

Ortschaftsrat Affaltrach

Manfred Reitmaier, Obersulm-Affaltrach                            

70 Jahre, verheiratet, 1 Tochter, 1 Sohn, vier Enkelkinder, 1 Urenkelkind

Technischer Beamter i.R.  in der Telekommunikation - Vorstandsvorsitzender im EVG-Ortsverband Stuttgart der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft - 40 Jahre Mitglied im Verein für Deutsche Schäferhunde - 1. Vorsitzender und aktiver Sänger im Liederkranz Affaltrach                              

„Soziales, sowie Umweltbelange sind besondere Anliegen, für die ich mich gerne einbringen möchte.“

 

Ortschaftsrat Eichelberg


Rainer Bayer

Rainer Bayer

  50 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, selbstständiger, Werbe-Grafiker und Zeitungs-Verleger, aktiver Sänger beim Liederkranz Eichelberg, 10 Jahre Vorstand der Paradiesspatzen Obersulm, SPD-Mitglied.

„Besonders wichtig ist mir die Gemeinschaft von Alt und Jung in der Gemeinde. Zudem sind mir Natur und Umwelt und die Erhaltung traditioneller Werte ein großes Anliegen.“

 

Ortschaftsrat Eschenau


Suse Diehl

Suse Diehl

3 Kinder, 5 Enkel, Dipl. - Betriebswirtin ( FH), Ortsvorsteherin, Gemeinderätin,  Gottesdienst -Team, Vorsitzende des Förderverein der Michael – Beheim - Schule Obersulm.

„Früh ansetzende Jugendarbeit ist mir sehr wichtig, ebenso ein lebenswertes Sulmtal für ältere Menschen. Es ist mir auch wichtig, dass Frauen bei kommunalen Entscheidungen mitwirken können und sollen, da sie Probleme und Mängel oft anders sehen als Männer.“

 

 

Ortschaftsrat Eschenau


Fritz Wieland

Fritz Wieland

50 Jahre alt, verheiratet, 1 Tochter, 1 Sohn, Schornsteinfeger, seit 1996 Bezirksschornsteinfegermeister in Stuttgart. Seit 2003 in Weinsberg, ab 2010 als bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger, seit 2004 Mitglied der „Freiwilligen Feuerwehr Weinsberg“, Mitglied im Gutachterausschuss der Gemeinde Obersulm seit 2012.

„Das Mitwirken bei der Gestaltung der Gemeinde ist eigentlich eine Bürgerpflicht, der sich jeder stellen kann.“

 

Ortschaftsrat Eschenau


Joachim Schramm

Joachim Schramm

49 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Schreinermeister,Ortschaftsrat seit 2009.

„Den Ortschaftsrat OR / die Ortschaftsverwaltung OV finde ich richtig, da ich denke, dass der Kontakt zwischen Bürger und Verwaltung und auch zu den nur den Ort betreffenden Fragen und Problemen direkter ist. Der Gemeinderat  / Die Gemeindeverwaltung kann über den OR / die OV besser in den jeweiligen Gemeindeteil blicken und entsprechend besser entscheiden.“

 

Ortschaftsrat Sülzbach


Susanna Gall

Susanna Gall

54 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Krankenschwester bei den SLK -Kliniken, ehrenamtliche Mitarbeiterin im Seniorenclub Sülzbach, Mitglied der Bürgerstiftung Obersulm.

„Ich engagiere mich gerne für die Menschen in Obersulm.“

 

 

Ortschaftsrat Sülzbach


Michael Schepperle

Michael Schepperle

50 Jahre, verheiratet, 2 Söhne, Konstruktionsleiter in einem Heilbronner Werkzeugbau, seit 2004 Ortschaftsrat und seit 2011 Gemeinderat. Kommandant der Feuerwehr Obersulm, Maschinistenausbilder für den Landkreis Heilbronn.

„Ein familienfreundliches Obersulm, eine für Obersulm passende Bauentwicklung und eine fortschrittliche Kommunikationstechnik sind für mich wichtige Ziele.“

 

 

 

Ortschaftsrat Willsbach


Peter Trunk

Peter Trunk

verheiratet, 1 Tochter, 1 Enkelkind, Vertriebsleiter im Ruhestand, langjähriges Mitglied in  verschiedenen Vereinen, über Jahrzehnte im TSV-Willsbach engagiert, davon viele Jahre 1. Vorsitzender, Ehrenmitglied, Leiter TSV-Seniorengruppe, über 14 Jahre Mitglied im Gemeinde- und Ortschaftsrat sowie verschiedener Verbände und kommunaler Ausschüsse, 2. Stellvertretender BM, Fraktionsgeschäftsführer

 
 

Neuigkeiten

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Ein Service von websozis.info

 

Wie viele waren da?

Besucher:157238
Heute:2
Online:1