Nominierungskonferenz des Wahlkreises 20 / Neckarsulm in Obersulm-Sülzbach

Veröffentlicht am 22.03.2015 in MdB und MdL

Bild Richard Mall

 

 


100 % für Reinhold Gall  - Alle Delegierten stimmten für Reinhold Gall / Bericht Ulli Gerle

           

Bei der Nominierungskonferenz am 17. März erhielt Reinhold Gall in der Gemeindehalle von Sülzbach, alle Stimmen der anwesenden Delegierten. Damit steht seine Kandidatur für den  Wahlkreis 20/ Neckarsulm offiziell fest. Als seine Stellvertreterin wurde Christianne Klotz - Kantenwein, Stadträtin aus Neckarsulm gewählt.

Josip Juratovic, der Vorsitzende des Kreisverbandes Heilbronn - Land war an diesem Abend in Berlin unabkömmlich. Daher wurde die Konferenz von  Markus Herrera- Torrez (Landesvorsitzender der Jusos Baden-Württemberg, Mitglied des Landesvorstands der SPD Baden-Württemberg, sowie Stellvertreter des Kreisvorsitzenden Josip Juratovic, MdB) geleitet, der neben den Kandidaten mit Andreas Stoch MdL, Minister für Kultus, Jugend und Sport einen weiteren Minister des Landes, sowie vier Bürgermeister namentlich begrüßen konnte:

Tilmann Schmidt / Obersulm, Wolfgang Rapp / Ellhofen, Bernd Bordon / Untereisesheim, sowie Michael Folk aus Offenau.

Für den SPD Ortsverein Obersulm, der den Abend perfekt organisiert hatte, war dieser Tag ein besonderes Highlight.

Dies wurde deutlich als Gero Joshat, der 1. Vorsitzende des OV - Obersulm das Rednerpult betrat:              

 

                                        

„Es ist mir eine besondere Ehre Euch hier in Obersulm- Sülzbach begrüßen zu dürfen - Reinhold Galls stolzer Heimatort mit einem mindestens ebenso stolzen Ortsverein“.  Gero Joshat erinnerte daran, wie man vor fast fünf Jahre an gleicher Stelle zusammen-gekommen war. Damals war Stefan Mappus gerade Ministerpräsident geworden und die Regierung  schien fest im Sattel. Trotzdem wurde immer klarer, dass es mit einem Regierungswechsel klappen könnte. Dann am 27.03.2011 war das Unmögliche  möglich geworden; Reinhold Gall wurde nicht nur mit einem guten Ergebnis in den Landtag gewählt, er wurde auch Minister. „Als Abgeordneter hast Du Dich immer vorbildlich für Deinen Wahlkreis eingesetzt. Ich möchte aber auch auf Dein Wirken als Innenminister eingehen“.  Gero Joshat führte aus, dass es ihm deutlich besser gehe, wenn Sozialdemokraten, wie Reinhold Gall,  solche „kritischen Ämter“ begleiten. Neue und alte Extremisten brauchen die richtigen Antworten. „Deine Arbeit auf diesem Gebiet ist vorbildlich“. Gero Joshat erklärte, dass unsere Freiheit nicht erst seit Paris und Tröglitz jeden Tag aufs Neue verteidigt werden muss.

Nach Gero Joshat listete Reinhold Gall in seiner Bewerbungsrede auf, was Grün- Rot von der  schwarz- gelben Vorgängerregierung übernommen hatte bzw. was inzwischen geschehen sei.

Die damalige Jugendarbeitslosigkeit ist überwunden.

Das Tariftreue-gesetz, nach dem öffentliche Aufträge nur an Unternehmen gehen, die mindestens 8,50 € pro Stunde zahlen, ist in Kraft.

Der Investitionsstau im Bereich Straßenbau (Baden- Württemberg  = Schlaglochland) wurde angegangen. Die  grün - rote Landesregierung investiert Jahr für Jahr Rekordsummen in die Straßen. Der Schwerpunkt liege jetzt aber auf dem Erhalt und der Sanierung der Straßen.

Bei der Polizei wurde unter grün- rot der Digitalfunk eingeführt. Das Budget im Bereich „Innere Sicherheit“ wurde drastisch erhöht; es werden 1700 zusätzliche Einstellungen bei der Polizei vorgenommen, der Polizeifuhrpark wurde modernisiert, ebenso die Hubschrauberflotte.

Die Studiengebühren von schwarz - gelb eingeführt,  sind abgeschafft; Gemeinschaft - und Ganztagesschulen wurden und werden weiter ausgebaut; damit  wachse die Chancengleichheit.

Der Ausbau U3- Betreuung sorgt dafür, dass eine halbe Milliarde Euro in die Kleinkinderbetreuung fließt. In Sachen Qualität belegt Baden- Württemberg hier mittlerweile einen Spitzenplatz.

10.000 ehemalige Steuerflüchtlinge zahlen jetzt auch ihre Steuern; der Widerstand gegen das ungerechte Steuerabkommen mit der Schweiz hat sich ausgezahlt. Ca. 100 Millionen Euro flossen in die Landeskasse.Die Kommunen erhalten mehr Geld, sie können endlich wieder investieren. Ziel ist eine partnerschaftliche Zusammenarbeit auf Augenhöhe.

Am Schluss seiner Rede ging Reinhold Gall auf die Finanzen ein. „Die CDU behauptet immer wieder, dass Sozialdemokraten mit Geld nicht umgehen könnten. Die Fakten sprechen aber eine andere Sprache. Wir hatten eine Lücke im Haushalt vorgefunden. Wir haben geschafft, was keinem CDU- Finanzminister in der Geschichte dieses Landes jemals gelungen ist:

Drei Mal die Null in einer Wahlperiode, drei Mal einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen".

Spannend wurde die Zeugnisübergabe von Kultusminister Andreas Stoch an Reinhold Gall. Der Minister für Kultur konnte ihm das "Zeugnis der allgemeinen Ministerreife" ausstellen. 

                            

In seiner Begründung führte er an, dass er selten einen so authentischen Politiker, wie Reinhold Gall, getroffen habe. Er habe immer Bodenhaftung. Ihm gelingt es seine reichhaltigen praktischen Erfahrungen auch in die Politik einfließen zu lassen. Er pflege eine klare Sprache und gehe auf die Menschen zu.Daher erhalte er für Bürgernähe, Einsatz für den Wahlkreis eine glatte eins, für seinen Fleiß sogar eine eins mit Sternchen. Eine Zwei stellte er ihm in Sachen Diplomatie aus. „Schwachpunkte“ seien lediglich im Fach Geduld festzustellen. Hier habe der Beurkundete sein größtes Entwicklungspotential.

In ihrer Bewerbungsrede schilderte Christianne Klotz- Kantenwein ihre poltische Arbeit:  „Seit zwanzig Jahren engagiere ich mich als Stadträtin in Neckarsulm schwerpunktmäßig für die Themen Kinder, Bildung, und Familien. Neben ihrer  Gemeindetätigkeit, so führte sie aus, sei sie Kuratoriumsmitglied der Stiftung „Starke Familien“ sowie Vorstandsvorsitzende des Fördervereins des Albert - Schweitzer Gymnasiums. Besonders wichtig sei ihr, neben dem Ausbau der Kita- Bereuungsplätzen, die  Schulentwicklung. Hier gelte es langfristig ein flexibles Bildungsangebot zu sichern.

Christianne Klotz- Kantenwein wurde mit 91,49 % der abgegebenen Stimmen als stellvertretende Kandidatin für den  Wahlkreis 20 / Neckarsulm gewählt.

 

 

 

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Termine

Alle Termine öffnen.

30.06.2018, 11:00 Uhr Sommerempfang der SPD Kreisverbände Heilbronn-Land und Heilbronn-Stadt
Auch in diesem Jahr laden die SPD Kreisverbände Heilbronn-Land und Heilbronn-Stadt zum gemeinsamen Jahre …

01.07.2018, 10:30 Uhr Klausurtagung des Kreisvorstands

06.07.2018, 18:30 Uhr - 06.07.2018 Mitgliederversammlung "Bezahlbar Wohnen"
Unsere nächste Mitgliederversammlung hat den kommunalpolitischen Schwerpunkt "Bezahlbarer Wohnraum im Landkreis He …

Alle Termine